Maskenpflicht (§ 3)

Im Einzelhandel muss eine sog. medizinische Maske getragen werden. (§ 3 Absatz 2 Nr. 1 i.V.m.  § 11 Absatz 1 bis 3)
Dieses gilt laut Verordnungstext nicht für Ladenlokale des Handwerks und Werkstätten, die in § 12 aufgeführt sind.

Hygiene- und Infektionsschutzanforderungen (§ 4)

Einrichtungen, die für einen Kunden- oder Besucherverkehr geöffnet sind, haben folgende Hygieneanforderungen sicherzustellen:

  • Bereitstellung einer ausreichenden Anzahl von Gelegenheiten zum Händewaschen beziehungsweise zur Händehygiene.
  • Die regelmäßige infektionsschutzgerechte Reinigung aller Kontaktflächen und Sanitärbereiche in Intervallen, die den besonderen Anforderungen des Infektionsschutzes Rechnung tragen.
  • Die infektionsschutzgerechte Reinigung von körpernah eingesetzten Gegenständen oder Werkzeugen nach jedem Kundenkontakt.
  • Gut sichtbare und verständliche Informationen zum infektionsschutzgerechten Verhalten durch Informationstafeln oder ähnliches.

Handel, Handwerk (§§ 11und 12)

  • Der stationäre Handel (Verkauf von Ware ohne Dienstleistung) ist grundsätzlich erlaubt, wenn vorher eine Terminbuchung für einen fest begrenzten Zeitraum erfolgte und die Rückverfolgbarkeit sichergestellt ist. Es ist ein Kunde pro 40 qm Verkaufsfläche zulässig. (§ 11 Absatz 3)
  • Einrichtungen des Handwerks und des Dienstleistungsgewerbes bleiben geöffnet. (§ 12)
  • Zulässig ist der Versandhandel und die Auslieferung bestellter Waren (§ 11 Absatz 2).
  • Die Abholung bestellter Waren durch Kunden ist nur zulässig, wenn sie unter Beachtung von Schutzmaßnahmen vor Infektionen kontaktfrei erfolgen kann (§ 11 Absatz 2).

Coronaschutzverordnung NRW vom 29. März 2021 (gültig bis 18. April 2021)

Quelle:  https://www.bundesverband-reifenhandel.de

Stand: 07.03.2021, 20:00 Uhr

#reifenosman #sanktaugustin #diereifenprofisausdemrheinsiegkreis #sale #winterreifen #räderwechsel #reifenwechsel #einlagerung #siegburg #troisdorf #rheinsiegkreis